Heute gibts fruchtig frische Pasta! Spaghetti mit Krebsfleisch und Avocado-Grapefruit Salat

auf meiner Reise durch die Welt der Geschmäcker gerate ich an viele viele Geschmäcker die ich noch nicht kenne. An einen neuen Geschmack, an eine neue „Zutat“ wage ich mich zunächst ganz pur ran. Einfach um das „neue“ ganz genau kennen zu lernen. Die Konsistenz, die Art und Weise wie sich der Geschmack im Mund verändert. Irgendwann, nach meiner Testphase werde ich dann mutiger und fange an das neue mit altem, schon bekannten zu kombinieren.

So geschehen mit Avocado die ich vor ca. 1 Jahr zum ersten mal probiert habe und mich sofort in deren milden, cremigen Geschmack den ich bis dahin von nichts anderem kannte, verliebt habe.

Lange habe ich Avocado also einfach so, pur gegessen. Letztens bin ich dann beim Blättern durch eine Zeitschrift auf ein tolles Rezept gestossen. Richtig einfach, sehr klar in den Grundkomponenten und doch raffiniert. Also wie gemacht um die neu entdeckte Avocado zu kombinieren 🙂

Spaghetti mit Krebsfleisch und Avocado-Grapefruit Salat.

Ich war mir nicht sicher ob diese Kombination nicht etwas zu ausgefallen ist, war sie aber nicht. Das bittere der Grapefruit passt wunderbar zur milden Avocado, dazu das Krebsfleisch oder vielleicht auch einfach Scampis (probiere ich beim nächsten Mal) mmmhh….

DSC_0367

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 60g frischer Inwger
  • 100 g Zwiebeln (habe ich aufgrund meiner Zwiebelphobie weggelassen 🙂
  • 1 Grapefruit
  • 2 reife Avocados
  • 300 g Krebsfleisch oder Garnelen
  • 300 ml Schlagsahne
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Zitronenthymian zum würzen
  • 400 g Spaghetti
  • Basilikum zum Garnieren

Spaghetti in reichlich kochendes Salzwasser geben, bissfest garen.

Für den Avocado-Grapefruit Salat die Avocados halbieren, Kern entfernen und mit einem Messer das Fruchtfleisch  längs und quer einschneiden. Mit einem Löffel aushöhlen und in eine Schüssel geben. Grapefruit schälen und die einzelnen Filets herausschneiden, zu den Avocadostücken geben und durchmischen.

Ingwer und falls gewünscht Zwiebeln fein würfeln, und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig dünsten. Mit Sahne ablöschen und aufkochen bis die Sahne etwas reduziert. Das Krebsfleisch und den Thymian hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz erwärmen. Mit dem Abrieb der Zitronenschale und etwas Zitronensaft verfeinern.

(Ich mag es lieber die Soße direkt auf die Pasta zu geben, man kann die gekochte Pasta aber auch kurz in der Pfanne mit der Soße vermengen)

Nun die Spaghetti auf einen Teller geben, die Soße und den Avocadograpefruitsalat darauf platzieren und….mmhhhh…

DSC_0370

DSC_0371

DSC_0372

 

 

 

6 Gedanken zu “Heute gibts fruchtig frische Pasta! Spaghetti mit Krebsfleisch und Avocado-Grapefruit Salat

  1. Theresa schreibt:

    mmmh, das klingt total lecker! Eines meiner liebsten Pastarezepte ist auch mit Shrimps, aber mit Tomaten, Zitrone und Petersilie. Deine Variante hört sich sehr spannend und lecker an, das merke ich mir und werde es auch mal ausprobieren. Auch die Idee mit dem Zitronenthymian finde ich klasse! Hach, da bekomme ich glatt schon wieder Hunger… 😉 Gute Nacht und liebe Grüße, Theresa

  2. juliamaike611 schreibt:

    Mmmh das hört sich super an und sieht toll aus! Eigentlich mag ich Grapefruit ja nicht so richtig gerne, aber in der Kombination klingt das echt verlockend, das Rezept muss ich unbedingt probieren 🙂

    • mefizz schreibt:

      es freut mich dass das Rezept dir gefällt 😄ich mag Grapefruit eigentlich auch nicht sonderlich gern aber in der Kombination mit der Avocado funktioniert es irgendwie! Liebe Grüße

  3. Alex schreibt:

    Die Kombi ist ein Klassiker, speziell in Mittel- und Südamerika.
    Deine Vorgehensweise bezüglich des Entdeckens neuer Geschmäcker finde ich ziemlich gut, weil du dadurch unvoreingenommen herangehen kannst.
    Avocado und Säure (Grapefruit, Tomate, Orange, Zitrone oder Limette) kommt immer gut und verträgt auch Knoblauch, rote Zwiebeln oder Schlotten…
    Einzig Shrimps (oder Garnelenähnliche Wesen) würde ich nicht unbedingt mit Krebsen vergleichen.
    Ich finde Krebsfleisch (Flußkrebse-Süßwasser) süßer und mehr wie Meerkrebse oder Hummer oder Languste. Das schmeckt schon etwas anders als Shrimps 🙂 und sind teurer.
    Aber das Andere ist natürlich auch gut.
    Gruß,
    Alex

    • mefizz schreibt:

      Hi Alex, gut zu wissen aus welchem Raum dieses Rezept kommt! Ich könnte erst einmal gar nichts damit anfangen, die Kombination hat mich aber einfach gereizt! Mit dem Krebsfleisch und den Scampis hast du natürlich absolut recht! Ähnlich schmecken sie nicht! Einzig und allein die Kombi mit dem Geschmack von Scampis und den anderen Komponenten kann ich mir auch sehr gut vorstellen, sicherlich schmeckt das ganze Gericht dann aber nicht mehr so mild! Ich danke dir aber für den Hinweis denn beim schreiben ist mir garnicht aufgefallen dass ich da vielleicht noch einen Satz dazu schreiben sollte! Liebe Grüße Fizz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s