Schokoladentarte vs. Käsekuchen…oder..die Schokobombe à la Jamie mal anders…

eines gleich Vorweg..an dieser Schokoladentarte scheiden sich ein bisschen die Geister. Ich finde sie wahnsinnig lecker, nicht so fett und schwer wie die Ursprungsvariante.

Diejenigen die  sich den Geschmack von Schokolade in Verbindung mit Käsekuchen aber nicht so gut vorstellen können…werden diese Tarte wahrscheinlich nicht so gerne mögen.

DSC_0442

Ich habe hier ein Rezept von unserem lieben Jamie umgewandelt. Zum einen weil ich keine Creme Double gefunden habe, zum anderen weil ich dieses doch extrem schwere Rezept ein bisschen meinen guten Vorsätzen anpassen wollte…von locker leicht und Frühling und so..:-) und glücklicherweise hat es gut funktioniert.

DSC_0446

Die Tarte hat eine wunderbare, leicht käsekuchenartige Konsistenz und zergeht quasi auf der Zunge. Dazu der schokoladige Mürbteig (ok…dieser passt vielleicht nicht ganz in den lockerleichten Frühling aber man muss ja manchmal Abstriche machen :-)).

Für mich die perfekte Kombi!

Für die Tarte benötigt man:

Mürbeteig:

  • 325 g weiche Butter
  • 225 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 565 g Mehl (gesiebt)
  • 3 Eier
  • 65 g Kakaopulver

Schokoladen-Käse Masse: 

  • 200 ml Milch
  • 300 g Magerquark
  • 250 g Sahnequark
  • 65 g Zucker
  • 350 g Bitterschokolade (70-80 %)
  • 2 Eier

Zunächst eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser mit ein wenig Butter einpinseln. Die restliche Butter mit Zucker und Salz cremig schlagen, dann Mehl einer und Kakaopulver zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Vorsicht: nicht zu lange kneten, sonst wird er gummiartig! Zu einer Teigkugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und in Frischhaltefolie packen. Den Teig ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Das ganze dann nochmal ca. 1/2 Stunde ins Gefrierfach legen.

Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig nun  12-15 min“blindbacken“ bis er keksartig ist.

Inzwischen kann man die Füllung vorbereiten. Den Quark mit der Milch und dem Zucker leicht aufkochen. Die Schokolade hacken, den Quark vom Herd nehmen und  die Schokolade zu der Masse geben bis sie geschmolzen ist. Die Eier behutsam unter die Füllung heben.

Alles schön homogen vermengen und am besten in eine Kanne füllen um das ganze dann gleichmässig in den gebackenen Tarteboden zu giessen.

Nun ca. 15-20 min backen. Die Tarte ist fertig wenn sie noch leicht wabbelig ist. Beim abkühlen wird die Schoko-Quark Masse noch fest.

In meiner Tarte sieht man noch ein paar kleine weisse Quarkpünktchen die mich aber garnicht stören. Sicher kann man die Schoko-Quark Masse aber noch ein bisschen besser vermengen um dies zu verhindern.

Ich finde diese Variante eine wirklich gelungene Alternative zu der Creme Double Sahne Variante…mmmhhh…

DSC_0466

DSC_0465

DSC_0486

10 Gedanken zu “Schokoladentarte vs. Käsekuchen…oder..die Schokobombe à la Jamie mal anders…

      • katiescakepops schreibt:

        Hab die Tarte ausprobiert und sie hat den Abend nicht überlebt. Hat also auch meinen Gästen super geschmeckt! War ganz toll schokoladig und ich beherberge jetzt weniger Schokohasen 😀
        Vielen Dank für das Rezept!
        Liebe Grüße, Kathi

  1. derbayerx schreibt:

    Hallo,
    da schaue ich mir deinen Blog auch mal an, hihi
    Und gleich fündig geworden:
    a Tarts liebe ich ohnegleichen
    b und Käsekuchen auch

    hier ist beides in einem vereint, also werde ich das mal nachbacken 😉

    LG Bernd
    von Heute gibts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s