sommerlich frischer Bulgur-Minze-Salat…mmmhh…

sommerlich frischer Bulgur-Minze-Salat…mmmhh…

juhuuuuu… der Sommer kommt!!!

Auch wenn er hier und da noch eine Pause macht ist er doch immer mehr zu spühren…

In der Laune der Menschen, in deren Kleidung… man spührt den Sommer an den lauen Abenden an denen man mit dem Fahrrad heim fährt… vorbei an der Isar die noch voller Grill-freudiger ist.

Ich liebe den Sommer… zwar bevorzuge ich den kuschelig heimeligen Herbst wenn ich mich entscheiden müsste… aber im Sommer gibt es mit Abstand das besten Essen… das allerbeste wie ich finde.

Es gibt unglaublich leckeres Obst (Melonen und Erdbeeren sind mein absoluter Favorit!!!!) es gibt Eis… dazu brauch ich glaub ich gar nichts sagen…:-) mmmmhh… und es gibt leckere leichte Sommergerichte die durch ihre Vielfalt an frischen Zutaten regelrechte Geschmacksexplosionen auslösen können.

Vor ein paar Jahren hätte ich gelacht wenn man mir erzählt hätte, dass ich diesen Bulgur-Salat jemals zubereiten werde. Viel zu viele Komponenten mit denen ich nichts anfangen konnte. Mittlerweile liebe ich ihn. Diesen leckeren, leichten orientalisch angehauchten Bulgursalat mit der frischen Note der Minze.

DSC_0903

DSC_0885

Schon komisch wie sich das Leben manchmal ändert. Man trifft eine Entscheidung….und ehe man sich umschaut hat sich alles verändert…von heute auf morgen…da wird einem doch irgendwie erst bewusst…dass alles im Leben eine Entscheidung ist…wie man lebt, wie und wen man liebt und ja…auch was man isst…

Nun ja… dieser Bulgur-Salat war auf jeden Fall eine gute Entscheidung! Eine richtig gute. Dazu trinke ich ein Minz-Zitronen Wasser… weil ich die Minze einfach so liebe. Der Bulgur-Salat eignet sich wunderbar als Grill Beilage oder einfach so… als Mittagessen 🙂

Übrigens ist er richtig schnell und einfach zubereitet und man kann den Salat bestens einpacken und mitnehmen… kalt schmeckt er nämlich auch köstlich :

DSC_0864

Man benötigt:

  • 1 Tasse Bulgur, ca. 200 g (eine normale Kaffetasse reicht etwa für 4 Portionen)
  • 1,5 Fache Menge Wasser
  • 3-4 Sträucher Cocktailtomaten
  • Frühlingszwiebeln (habe sie weggelassen weil ich sie nicht mag)
  • 3-4 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 1 Zitrone
  • 3-4  EL Olivenöl
  • 1 -2 Tl Sambal Olek oder Ajvar
  • eine Hand voll frischer Minze

Die Tomaten am Strauch in eine kleine Ofenfeste Form geben, mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 bis 15 min bei 200 Grad in den Ofen geben.

Währenddessen Bulgur in einem Topf kurz mit einem spritzer Olivenöl und der hälfte des gepressten Knoblauchs andünsten (Falls man Frühlingszwiebeln dazu mag könnte man sie hier auch mit dazu geben). Mit 1,5 Tassen Wasser ablöschen und kurz aufkochen lassen. Das Verhältnis von Bulgur zu Wasser ist 1/1,5.

Den Bulgur vom Herd nehmen und abgedeckt ca. 20 min stehen lassen bis er das Wasser aufgesogen hat. Währendessen in einer Tasse Zitronensaft mit Olivenöl, Sambal Olek, den restlichen gepressten Knoblauch und Salz und Pfeffer mischen.

Nun die Olivenölmischung mit der zerkleinerten Minze und den Cocktailtomaten aus dem Ofen zum Bulgur geben und alles gut vermengen.

Am besten schmeckt der Bulgursalat wenn man ihn ein bisschen stehen gelassen hat und alles gut durchgezogen ist..

DSC_0909

Sollte noch Minze übrig sein trinke ich die einfach mit Mineralwasser und Zitrone aufgegossen…mmmhhh…so frisch und lecker kann auch nur der Sommer schmecken 🙂

DSC_0952

Hunger??? Reishunger!!! und ganz nebenbei ein einfaches Kürbis-Kichererbsencurry

Hunger??? Reishunger!!! und ganz nebenbei ein einfaches Kürbis-Kichererbsencurry

vor ein Paar Wochen schrieb mich die Firma Reishunger, mit der Frage ob ich denn gerne einen Produkttest machen würde (wer mich kennt weiss, dass ich Reis über alles  liebe) an. Ich habe voller Freude sofort zugesagt und war schon ganz gespannt auf mein Testpaket.

Die Firma Reishunger kenne ich schon länger, immer mal wieder habe ich mir auf deren Internetseite Inspirationen rund und ums Thema Reis geholt. Die Seite und die gesamte Aufmachung finde ich sehr symphatisch. Auf dem Blog gibt es viele nützliche Infos und vor allem leckere Rezepte.

Vor ein paar Tagen kam es dann endlich an:

DSC_0107

In dem hübsch verpackten Paket waren: Naturreis, Jasminreis, Basmatireis, Tomatenrisotto und Minestrone. Alles samt Bioprodukte. Die Verpackung ist hochwertig und wie ich finde sehr schön aufgemacht. Da hat man doch gleich noch größeren Reishunger 🙂

DSC_0143

DSC_0122

DSC_0148

Also auf gehts:

Heute gibt es ein schnelles einfaches Kürbis Kichererbsen Curry mit Reis. Eigentlich bräuchte man zu dem Curry wahrscheinlich keinen Reis, aufgrund der Kichererbsen. Ich finde es aber trotzdem in der Kombination sehr lecker. Das Gericht ist wirklich sehr einfach und köchelt ganz nebenbei vor sich hin. Perfekt fürs Abendessen:

DSC_0233

Man benötigt für 3 bis 4 Personen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL rote Currypaste
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach belieben
  • ca. 100-150 ml Kokosmilch zum verfeinern
  • 200 gr Basmatireis

Reis nach Angabe aufsetzen. Den Kürbis putzen und in kleine Stücke schneiden. Der Hokkaido Kürbis kann mit Schale verarbeitet werden.  Mit etwas Olivenöl anbraten, die Knoblauchzehen pressen und dazu geben. Das Tomatenmark und die Currypaste kurz mit anschwitzen um die Röstaromen frei zu setzen. Mit den Dosentomaten und ca. 1/2 liter Gemüsebrühe ablöschen. Sojasoße und Fischsoße und Gewürze hinzu geben und ca. 10-15 min köcheln lassen bis der Kürbis gar ist.  Die Kichererbsen abtropfen lassen und zu dem Curry geben. Nochmal ein paar min köcheln lassen. Mit Kokosmilch nach belieben verfeinern.

Nun  mit dem fertigen Reis anrichten und mhmm…

DSC_0226

Der Basmatireis von Reishunger den ich zu dem Gericht gemacht habe, hat übrigens wirklich wunderbar geschmeckt. Er duftet richtig aromatisch und schmeckt nicht so fad wie die übliche Reispampe die man oft bekommt. Die restlichen Sorten werde ich in den nächsten Tagen zubereiten..mal sehen wie die so schmecken 🙂

DSC_0186

DSC_0217