mmmmh…Moccha Cupcakes…ein Rezept für kleine feinherbe Köstlichkeiten…

mmmmh…Moccha Cupcakes…ein Rezept für kleine feinherbe Köstlichkeiten…

ich muss gestehen dass ich bis dato, auf meiner Reise durch die Welt der Geschmäcker,  noch nie Cupcakes gebacken habe. Eigentlich kommt man ja mittlerweile gar nicht mehr drum herum, bei der Scharr an Rezepten die es mittlerweile gibt.  Das Problem an Cupcakes ist oft dass ich die Creme oben drauf nicht so gerne mag. Oft ist sie sahnig oder sehr süß. Beides mag ich nicht so gerne.  In Cynthia Barcomi’s Lets Bake habe ich dann heute morgen ein ganz tolles Rezept für Cupcakes gefunden. Moccha Cupcakes. Nicht zu süß, verführerisch schokoladig mit einem vollmundigen Kaffee Geschmack. Perfekt also! Ich habe Cynthias Rezept aus Liebe zum Kaffee noch ein bisschen abgewandelt und noch ein wenig mehr Espresso zugegeben. Man kann die Menge aber auch einfach reduzieren. Jeder wie er’s mag eben 🙂

DSC_0257

DSC_0281

Man benötigt für 8 bis 12 Cupcakes:

  • 130 ml Espresso
  • 2 TL Instant Espresso Pulver
  • 120 ml Vollmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 180-190 g Mehl (je nach Menge des Kaffees anpassen)
  • 40 g ungesüßter Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 75 g Zucker
  • 75 g brauner Zucker
  • 125 g weiche Butter

Für das Espresso Frosting

  • 2 TL Instant Espressopulver
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 125 g Butter
  • 125 g Puderzucker

Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober und Unterhitze), die Papierförmchen vorbereiten Bzw. eine Muffinbackform mit Förmchen auskleiden. Das Espressopulver in Espresso auflösen, Milch und Vanilleextrakt zugebenen. Das Ei zugeben und das ganze ein wenig verquirlen.

Die restlichen trockenen Zutaten für den Teig  miteinander vermengen und die weiche Butter in kleinen Stückchen hineinschneiden. Die Butter mit den Händen einarbeiten bis das ganze grob krümelig ist. Nun die Kaffee-Milchmischung, am besten mit einem Teigschaber unterrühren

Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und ca. 18 bis 20 Minuten backen (Stäbchenprobe vor dem herausnehmen machen) und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting das Espressopulver mit dem Vanilleextrakt vermischen. Butter mit einer Küchenmaschine mehrere Minuten schön cremig schlagen.  Die Geschwindigkeit etwas reduzieren und nach und nach den Puderzucker zugeben. Mit einem Schaber oder Löffel die Masse von den Seiten kratzen und die Espresso-Vanillemischung zugeben. Die Masse nochmal ein paar Minuten schön fluffig schlagen.

Man kann nun das Frosting mit einem Spritzbeutel, schön akkurat und ordentlich auf die Cupcakes spritzen oder die Cupcakes mit einem Messer mit dem Frosting bestreichen.

Mir sind die Cupcakes in der eher wüsten Variante irgendwie lieber 🙂 aber das muss jeder selbst entscheiden.

DSC_0264

Auf jeden Fall sind sie extreeeem lecker!!!! Mhmm….

und übrigens….meine Katze…die will natürlich auch immer mitspielen….hier ihr Versuch die Cupcakes zu stibitzen während ich mit den Fotos beschäftigt war…. 2 Sekunden länger und das wärs gewesen mit den feinherben Köstlichkeiten 🙂

DSC_0272

DSC_0271

Schokoladen-Zimt Soufflé- der Lafer weiß wies geht!

Schokoladen-Zimt Soufflé- der Lafer weiß wies geht!

ich muss zugeben..ich habe mich noch nie an diesen lockeren luftigen Nachtisch getraut…zu groß war die Angst dass das Soufflé zusammenfällt und dann ganz und gar nicht mehr luftig und locker ist wie dieser französiche Auflauf nunmal sein sollte!

Nun ja…da ich seit letzter Woche den „großen Lafer“ ,das Grundkochbuch besitze, in dem ein wundervoll einfach erklärtes Soufflé abgebildet ist…hab ichs versucht! DSC_0518

Hier das Rezept:

Zutaten für 4-6 Personen:

  • flüssige Butter und Zucker für die Förmchen
  • 100 g Schokolade ( 70% Kakaoanteil)
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Zimtpulver
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 2 EL Schokoladenlikör (ich habe es mit Amaretto ersetzt)
  • 4 Eier
  • Salz (eine Prise)
  • 75 g Zucker
  • Kakaopulver zum bestreuen

zunächst die Soufflé-Förmchen mit flüssiger Butter auspinseln und mit Zucker ausstreuen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober/ Unterhitze, Umluft ist nicht geeignet) Schokolade in kleine Stücke hacken und währenddessen die Milch mit dem Zimt erhitzen. Butter in einem Topf zerlassen, Mehl dazu geben und anschwitzen. Heiße „Zimt-Milch“ nach und nach zur Mehlschwitze geben und zugig weiter rühren. Im Lafer Buch heißt es hier man soll das ganze abbrennen lassen bis sich ein weißer Belag am Boden binldet. Anschließend die Masse in eine Schüssel geben und die gehackte Schokolade und das Likör zugeben, alles glatt rühren.

Die Eier trennen, Eigelbe zur Schokoladenmasse geben und glatt rühren(es sollten keine Klümpchen vorhanden sein), die Eiweiße mit einer kleinen Prise Salz in eine Schüssel die zum Eischneeschlagen geeignet ist geben und steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

Den Eischnee nach und nach unter die Schokoladenmasse heben.

Die Soufflé Förmchen bis knapp unter den Rand mit der Masse füllen und im Backofen auf der untersten Schiene 12-15 min backen. Anschließend mit Kakaopulver bestreuen und sofort servieren. DSC_0503

Meine Soufflés haben ein bisschen länger im Backofen gebraucht, sind aber sehr schön aufgegangen. Leider sind sie jetzt, am zweiten Tag ein bisschen eingegangen (habe leider erst heute die Fotos gemacht), das Rezept wollte ich aber trotzdem unbedingt teilen da sie extrem lecker luftig und locker schmecken! Und Schokolade im grauen November kann ja sowieso nie falsch sein!

DSC_0493