Schokoladentarte vs. Käsekuchen…oder..die Schokobombe à la Jamie mal anders…

Schokoladentarte vs. Käsekuchen…oder..die Schokobombe à la Jamie mal anders…

eines gleich Vorweg..an dieser Schokoladentarte scheiden sich ein bisschen die Geister. Ich finde sie wahnsinnig lecker, nicht so fett und schwer wie die Ursprungsvariante.

Diejenigen die  sich den Geschmack von Schokolade in Verbindung mit Käsekuchen aber nicht so gut vorstellen können…werden diese Tarte wahrscheinlich nicht so gerne mögen.

DSC_0442

Ich habe hier ein Rezept von unserem lieben Jamie umgewandelt. Zum einen weil ich keine Creme Double gefunden habe, zum anderen weil ich dieses doch extrem schwere Rezept ein bisschen meinen guten Vorsätzen anpassen wollte…von locker leicht und Frühling und so..:-) und glücklicherweise hat es gut funktioniert.

DSC_0446

Die Tarte hat eine wunderbare, leicht käsekuchenartige Konsistenz und zergeht quasi auf der Zunge. Dazu der schokoladige Mürbteig (ok…dieser passt vielleicht nicht ganz in den lockerleichten Frühling aber man muss ja manchmal Abstriche machen :-)).

Für mich die perfekte Kombi!

Für die Tarte benötigt man:

Mürbeteig:

  • 325 g weiche Butter
  • 225 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 565 g Mehl (gesiebt)
  • 3 Eier
  • 65 g Kakaopulver

Schokoladen-Käse Masse: 

  • 200 ml Milch
  • 300 g Magerquark
  • 250 g Sahnequark
  • 65 g Zucker
  • 350 g Bitterschokolade (70-80 %)
  • 2 Eier

Zunächst eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser mit ein wenig Butter einpinseln. Die restliche Butter mit Zucker und Salz cremig schlagen, dann Mehl einer und Kakaopulver zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Vorsicht: nicht zu lange kneten, sonst wird er gummiartig! Zu einer Teigkugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und in Frischhaltefolie packen. Den Teig ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Das ganze dann nochmal ca. 1/2 Stunde ins Gefrierfach legen.

Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig nun  12-15 min“blindbacken“ bis er keksartig ist.

Inzwischen kann man die Füllung vorbereiten. Den Quark mit der Milch und dem Zucker leicht aufkochen. Die Schokolade hacken, den Quark vom Herd nehmen und  die Schokolade zu der Masse geben bis sie geschmolzen ist. Die Eier behutsam unter die Füllung heben.

Alles schön homogen vermengen und am besten in eine Kanne füllen um das ganze dann gleichmässig in den gebackenen Tarteboden zu giessen.

Nun ca. 15-20 min backen. Die Tarte ist fertig wenn sie noch leicht wabbelig ist. Beim abkühlen wird die Schoko-Quark Masse noch fest.

In meiner Tarte sieht man noch ein paar kleine weisse Quarkpünktchen die mich aber garnicht stören. Sicher kann man die Schoko-Quark Masse aber noch ein bisschen besser vermengen um dies zu verhindern.

Ich finde diese Variante eine wirklich gelungene Alternative zu der Creme Double Sahne Variante…mmmhhh…

DSC_0466

DSC_0465

DSC_0486

Rasberry White Chocolate Cheesecake

Rasberry White Chocolate Cheesecake

Einer meiner liebsten „gekauften“ Kuchen ist der Rasberry White Cheesecake von Starbucks. Eigentlich mag ich diese…besonders lange haltbar..wunderschönen…E-Stoff Kuchen nicht und ich glaube auch dass in diesem Schätzchen nicht nur das beste vom besten ist…aber manchmal..ja manchmal geht das schon 🙂

Und wenn einen dann doch das schlechte Gewissen packt und man den Kuchen lieber selbst backen mag..gibts immer das schöne Internet in dem zahlreiche Varianten angeboten werden.

Hier meine Variante mit hübschen Himbeeren oben drauf….ich habe das ganze als „Muttertagskuchen“ gemacht und ein sehr flaches Herz gezaubert, indem ich das ganze auf einem tiefen Blech gebacken habe und das Herz dann ausgeschnitten habe. Sehr lecker schmeckt er auch wenn man ihn in einer normalen 25 cm Springform bäckt und die Frischkäsemasse etwas höher schichtet.

DSC_0752DSC_0782

Man benötigt:

Boden :

  • 200g Kekse, fein zerkrümelt (Haferkekse sind sehr lecker)
  • 2 TL Zucker
  • 30g Mandeln, gemahlen
  • 80g Butter,

Füllung:

  • 125g Weisse Schokolade, geschmolzen und abgekühlt
  • 4 Eier
  • 900g Frischkäse
  • 125g Zucker
  • 3 TL Mehl
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 3 Tropfen Mandel Aroma

Einlage:

  • 150g Himbeerkonfitüre (ohne Kerne)

Oben drauf:

125g weisse Schokolade, grob gehackt
0,2 L Schlagsahne
½ Vanilleschote, ausgekratzt

Deko:

  • 300 g Himbeeren
  • weisse Schololade (ein paar Raspel
  • Mandelsplitter

Zunächst bereitet man den Boden zu in dem man die Kekse fein zerkrümelt, (ich mache es immer mit dem Mixer) die Butter zum schmelzen bringt und alle Zutaten für den Boden in die flüssige Butter rührt, solange bis eine schöne Masse entsteht. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.

Ein Backpapier in eine Kuchenform spannen, den Boden darauf verteilen und kurz in den Ofen stellen damit der Boden nicht bröselt wenn die Käsemasse darauf verteilt wird.

Für die Füllung die weisse Schokolade über  einem heissem Wasser bad zum schmelzen bringen und leicht abkühlen lassen. Währenddessen den Frischkäse mit Zucker und Mehl cremig rühren. Ca. 80g von dieser Mischung unter die geschmolzene Schokolade rühren (zum temperieren).
Diese Schokoladenmischung  dann mit der Frischkäse-Crème, Eiern, Mandel aroma und Vanille cremig schlagne.
Die Hälfte dieser Mischung vorsichtig in die vorbereitete Form geben. Die halbe Einlage (Himbeerkonfitüre) darauf verteilen.
Den Rest der Frischkäse-Mischung darüber geben. Im Ofen backen bis die Oberseite ganz leicht braun wird. Den Küchen am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten morgen die Sahne für „oben drauf“  kurz aufkochen lassen, Temperatur reduzieren und die gehackte Schokolade  sowie die ausgekratzte Vanilleschote einrühren. Wenn sie  geschmolzen ist, von der Platte nehmen und abkühlen lassen bis die Konsistenz zum Giessen geeignet ist und dann über den Kuchen fliessen lassen.
Die ganze Sache erstarren lassen und mit Himbeeren weisser Schokolade und Mandelsplittern dekorieren. I

mhm…Lassts euch schmecken 🙂

Zur Feier des Tages mach ich dann auch gleich beim Küchenplausch Muttertagsevent mit! Solche Events sind wirklich eine tolle Sache finde ich..man kann zu bestimmten Themen individuelle Rezepte der verschiedensten Charaktäre finden..ich freu mich drauf!

Muttertag

.