Mini-Gugls….meine neuen lieblings-Küchlein!!! Diesmal: Marmor-Gugls…mmmhh…

Mini-Gugls….meine neuen lieblings-Küchlein!!! Diesmal: Marmor-Gugls…mmmhh…

also diese kleinen Dinger haben es mir ja wirklich angetan!!! Von den letzten Mini-Gugls in der fruchtigen Variante war ich schon so begeistert… weil sie super einfach zu machen sind und dann auch noch sooo lecker sind…und nun… Mini-Gugls in Verbindung mit meinem liebsten Kuchen…Marmorkuchen….die können doch nur wunderbar schmecken oder? Tun sie auch!!!

Das gute an den kleinen Dingern ist, dass man getrost auch mehrere essen kann…sind ja sooo schön klein 🙂

Außerdem machen sie sich wunderbar für Besuch und verschenken kann man sie auch noch prima…

was will man mehr??

DSC_0825

DSC_0840

DSC_0831

Ich habe die Gugls in zwei Varianten gebacken, eine Micro-Mini-Variante und eine normale-Mini-Variante.

Die Form für die ganz kleinen Gugls hat ca. 20 ml die größere ca. 100 ml. Die Formen die ich habe, sind aus Silikon, so lassen sich die Gugls später leicht lösen.

Man benötigt:

  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 30 ml Sonnenblumenöl
  • 100 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Rum
  • 130 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • ca. 100 g dunkle Schokolade-70%

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Das Ei mit etwas abgeriebener Zitronenschale, dem ausgekratzten Vanillemark und dem Vanilleextrakt verrühren. Anschließend Öl, Milch, Zucker, Salz und Rum zugeben und alles mit einem Schneebesen verquirlen.

Mehl mit dem Backpulver mischen und auf die Masse sieben und alles homogen vermengen.

2/3 des Teiges nun auf die Förmchen verteilen. Am besten einen kleinen Löffel oder sogar einen Spritzbeutel hierfür nehmen.

Nun Kakaopulver zu dem übrigen Teig geben und mit einem kleinen Schluck Milch verrühren, so dass der Teig wieder schön glatt wird.

Den dunklen Teig auf die Förmchen verteilen und anschließend mit einem Zahnstocher die beiden Teigmassen leicht verquirlen (vorsicht nicht zu viel sonst wird der Teig einfach hellbraun!) sodass ein Marmormuster entsteht.

Ca. 10 min backen, leicht auskühlen lassen und aus den Förmchen lösen. Auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Gugls mit dem Köpfchen eintunken. Danach in den Kühlschrank stellen bis die Schokolade hart ist und man sie….mmmhh… genießen kann!!!

DSC_0808

Selbst wenn die kleinen puppenartigen Kuchen an ein paar Stellen kleine Macken haben verzeit man den niedlichen Köstlichkeiten doch gerne ein bisschen unperfektness…

So einfach und so soo lecker!! Also lange werden es die kleinen wohl nicht überleben…:-)

DSC_0859

 

Blaubeer-Joghurt-Gugls mit weißer Schokolade…süße kleinigkeiten zum Muttertag!

Blaubeer-Joghurt-Gugls mit weißer Schokolade…süße kleinigkeiten zum Muttertag!

kleine Küchlein gehen doch irgendwie immer!!! Und zum Muttertag ganz besonders. Sie lassen sich hübsch verpacken und wunderbar verschenken..ausserdem sehen solch kleine Köstlichkeiten meist ganz besonders lecker aus.

Dies ist mein erstes Mal dass ich meine neuen kleinen Guglförmchen ausprobiere. Eine Premiere nicht nur für die Förmchen, sondern auch für mich, denn eigentlich backe ich lieber normal große,  eher handfeste Kuchen und Torten. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich nicht so viel Talent für die kleine fitzelarbeit habe. Da ich die Miniaturkuchen aber so hübsch finde…habe ich mir für diesen besonderen Anlass..den Muttertag mal einen Ruck gegeben.

Und das ist bei meinem ersten Mini-Gugl-Backversuch raus gekommen…

DSC_0785

DSC_0745

Blaubeer-Joghurt Gugls mit weißer Schokolade…und mmmmhhh…sie sind wirklich lecker!!!

Ich habe für die Gugls Silikonförmchen verwendet. Es gibt bestimmt aber auch viele andere Varianten. Die Silikonförmchen haben den Vorteil, dass man sie nicht einfetten muss.

Für 6-8 Mini Gugls mit ca. 100 ml Inhalt benötigt man:

  • 100 g Blaubeeren
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 1/4 Vanilleschote
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tonkabohne
  • 1 Ei
  • 50 g griechischer Naturjoghurt oder Sahnejoghurt
  • 110 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Deko:

  • ca. 60 g weiße Schokolade
  • eine Hand voll Blaubeeren

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Butter in einem Zopf zerlassen. Währenddessen die Zitrone heiß abwaschen und die Schale in eine Schüssel reiben. Das Vanillemark auskratzen und auch in die Schüssel geben. Zucker, eine Prise Salz und die zerlasse Butter zugeben. Die Tonkabohne mit einer Muskatreibe dazu reiben und alles schaumig schlagen. Das Ei und den Joghurt unterrühren.

Mehl mit dem Backpulver mischen auf die Masse sieben und unterheben. Blaubeeren untermischen und den Teig in die Förmchen geben.

Ca. 15 bis 20 min backen, etwas abkühlen lassen, aus den Förmchen lösen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.

Währenddessen die Schokolade hacken und in einen Gefrierbeuten geben. Unter heißes Wasser halten bis die Schokolade geschmolzen ist. Ein kleines Loch in eines der spitzen Enden des Gefrierbeutels schneiden und die Gugls damit verzieren. Ich habe die Schokolade einfach in kreuz und quer Streifen über die Gugls gezogen und finds so eigentlich auch ganz hübsch…zwar nicht so akkurat…aber des muss es auch nicht sein!

Mein Fazit nach meinen ersten Mini-Gugls: Das werden nicht die letzten bleiben…Es ist gar keine so große Fitzelei und wenn des Ergebnis so hübsch und lecker wird lohnt es sich!!!!

In diesem Sinne wünsche ich allen Mamis einen wunderschönen Muttertag…ohne euch währen wir nicht das was wir sind 🙂

DSC_0779

DSC_0747

DSC_0742