einfach mal Butter aufs Brot!!! Rosmarin- Thymian und Tomaten- Knoblauch Butter

einfach mal Butter aufs Brot!!! Rosmarin- Thymian und Tomaten- Knoblauch Butter

manchmal kann so ein gutes Butterbrot doch ein ganzes Abendessen ersetzen! Frisches Sauerteigbrot mit ein bisschen Butter und Salz…was gibts besseres? Mhm…vielleicht gibts doch was besseres…Rosmarin-Thymian Butter oder vielleicht Butter mit Knoblauch und getrockneten Tomaten?

Früher habe ich Kräuterbutter geliebt, die aus dem Kühlregal…mit schön viel Geschmacksverstärkern. Ich bin mir nicht wirklich sicher ob die Butter da jemals echte Kräuter gesehen hat 🙂 Irgendwann schmecken einem dann aber diese extrem künstlichen Geschmäcker nicht mehr…vor allem dann nicht, wenn man gerne und viel mit frischen Kräutern kocht.

Selbstgemachte Kräuterbutter schmeckt da einfach ganz anders. Nicht so extrem intensiv, dafür aber sehr viel frischer, irgendwie aromatischer und einfach lecker!

DSC_0346

Die verschiedenen Kräuterbutter lassen sich sehr einfach zubereiten und vor allem sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hier die Rezepte meiner letzten beiden:

Rosmarin-Thymian Butter

  • 150 g weiche Butter (man kann die Butter auch selbst machen siehe hier:)
  • eine kleine Hand voll Rosmarin
  • eine kleine Hand voll Thymian
  • ein spritzer Zitrone
  • Meersalz
  • Sonnentor Gewürzblütenmischung “ Gute Laune“(optional)

getrocknete Tomaten-Knoblauch Butter

  • 150 g weiche Butter
  • ca. eine Hand voll getrocknete Tomaten (in Olivenöl eingelegt)
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • Meersalz je nach Geschmack
  • Sonnentor Gewürzblütenmischung “ Scharfmacher“

mein Rezept für Bärlauchbutter findet ihr hier.

Die weiche Butter in eine Schüssel geben , die jeweiligen Zutaten  bis auf die Gewürzblütenmischungen zerkleinert zur Butter geben und durchmischen. Mit einer Gabel funktioniert das besonders gut!  Die Butter dann auf ein Backpapier geben und einrollen. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank ist sie schön kalt und behält ihre Form. Ich habe die beiden Buttersorten dann noch in den verschiedenen Gewürzblütenmischungen gewälzt. Diese Mischungen mag ich besonders gern, sie schmecken super und sehen vor allem auch hübsch aus!

Das schöne an der Kräuter oder Tomatenbutter ist, dass man auch einfach ein paar Ravioli drin schwenken kann und schon ein leckeres, einfaches Gericht zubereitet hat! Mhmm…

DSC_0347

 

laue Frühlingsnächte und Falafel-Paninis

laue Frühlingsnächte und Falafel-Paninis

es ist mal wieder soweit…laue Münchner Frühlingsabende/Nächte an denen man einfach stundenlang spazieren gehen möchte…nachdenken..philosophieren über Gott und die Welt.

Bewegung ist im Spiel und alles schreitet voran. Die Natur..der Mensch…die Gedanken..

Frühling! Endlich!

Und obwohl man sich zu dieser wunderschönen Jahreszeit auch von Luft und Liebe ernähren könnte gehört zu einem wunderschönen Frühlingsabend und zu einer noch besseren Nacht was gutes zum Essen wie der süße Duft der Blütenknospen.

Was bietet sich da an..zum eventuell draussen essen oder mitnehmen?

Ein Panini!

Dieses mal ganz vegetarisch mit Falafel..nicht fritiert sondern eher angebraten wie „Burger“…meine neue Lieblingsendeckung auf meiner Reise durch die Welt der Geschmäcker!

DSC_0024

Man benötigt:

Falafel: 

  • 300 Gr Kichererbsen (über Nacht einweichen)
  • 2 TL gemahlener Koriander
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 EL glatte gehackte Petersilie
  • 1 EL gehackter Koriander
  • 1 TL Curry-Pulver (nach belieben)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum anbraten

eingeweichte Kichererbsen abtropfen lasen und zusammen mit den Gewürzen, dem Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern mit einer Küchenmaschine zu einem leicht körnigen Brei verarbeiten. Ich nehme hier immer meinen „Zauberstab“ und achte darauf dass es  nicht zu fein wird. Kleine Portionen (je nach gewünschter Größe) nehmen und zu Bällchen oder „Burgern“ formen.

Von jeder Seite goldbraun anbraten

Panini: 

  • Ciabatta oder Paninibrot
  • Bärlauchbutter
  • Büffelmozzarella
  • ein wenig Cheddar (Tip vom Master of Panini)
  • Tomaten
  • Gurke
  • Rucola
  • angebratene Falafel
  • Salz/Pfeffer nach belieben

Brot mit der Bärlauchbutter bestreichen. Falafel , Käse, Tomaten, Gurke undRuccola darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

DSC_0032

Ich mach diese Panini-Sandwiches am liebsten gequetscht…bedeutet auf den Kontaktgrill gepackt und getoastet.

Damit lässt sich auch jeder laue Frühlingsabend geniessen.

DSC_0007

und laue Frühlingsnächte erst recht..

Chicken Teriyaki- Rucola Sandwich

Chicken Teriyaki- Rucola Sandwich

es gibt eine Sache die ich schon immer an meinem Freund bewundert habe:

Die liebe die er in sein Essen steckt. Früher konnte ich es absolut nicht nachvollziehen. Zu anstrengend. Zu Zeitintensiv. Zu Umständlich.

Das hat sich geändert. Zum Glück.

Gutes Essen schenkt einem doch wahnsinnige Lebensqualität. Den Luxus Geschmäcker kosten zu dürfen sollte man celebrieren. So wie mein Freund mit seinen Sandwiches.

Chicken Teriyaki-Rucola Sandwich

Das gute an Sandwiches ist die vielfalt. Ausserdem kann man mühelos Reste verwerten. Das Putenfleisch habe ich schon einen Tag vorher zum Rucola-Salat gemacht. Hierfür habe ich:

Putenfleisch- eingelegt in:

  • Teriyaki-Pulver,
  • Olivenöl,
  • Sojasosse,
  • Zitrone,
  • Knoblauch

ca. 2 Std. ziehen lassen, anschliessend ohne Öl auf dem Kontaktgrill (mein Lieblingsküchengerät) gegrillt.

Sandwich:

  • gutes Sauerteigbrot- (Pfister-Spezial ist eine gute Wahl)
  • Frischkäse
  • Puten-Teriyaki Streifen
  • wenig Cheddar (mein Freund meint den braucht man zur „Bindung“)
  • Büffelmozzarella
  • Tomaten
  • Rucolla
  • ein wenig Balsamico-Creme
  • würzen mit Salz, Pfeffer, ein wenig Curry Pulver

2

anschliessend das ganze zusammen klappen und ab auf den Kontaktgrill3

und….geniessen!

6

mit den besten „Grüßen“ des selbst ernannten „Master of Kontaktgrill“