sommerlich frischer Bulgur-Minze-Salat…mmmhh…

sommerlich frischer Bulgur-Minze-Salat…mmmhh…

juhuuuuu… der Sommer kommt!!!

Auch wenn er hier und da noch eine Pause macht ist er doch immer mehr zu spühren…

In der Laune der Menschen, in deren Kleidung… man spührt den Sommer an den lauen Abenden an denen man mit dem Fahrrad heim fährt… vorbei an der Isar die noch voller Grill-freudiger ist.

Ich liebe den Sommer… zwar bevorzuge ich den kuschelig heimeligen Herbst wenn ich mich entscheiden müsste… aber im Sommer gibt es mit Abstand das besten Essen… das allerbeste wie ich finde.

Es gibt unglaublich leckeres Obst (Melonen und Erdbeeren sind mein absoluter Favorit!!!!) es gibt Eis… dazu brauch ich glaub ich gar nichts sagen…:-) mmmmhh… und es gibt leckere leichte Sommergerichte die durch ihre Vielfalt an frischen Zutaten regelrechte Geschmacksexplosionen auslösen können.

Vor ein paar Jahren hätte ich gelacht wenn man mir erzählt hätte, dass ich diesen Bulgur-Salat jemals zubereiten werde. Viel zu viele Komponenten mit denen ich nichts anfangen konnte. Mittlerweile liebe ich ihn. Diesen leckeren, leichten orientalisch angehauchten Bulgursalat mit der frischen Note der Minze.

DSC_0903

DSC_0885

Schon komisch wie sich das Leben manchmal ändert. Man trifft eine Entscheidung….und ehe man sich umschaut hat sich alles verändert…von heute auf morgen…da wird einem doch irgendwie erst bewusst…dass alles im Leben eine Entscheidung ist…wie man lebt, wie und wen man liebt und ja…auch was man isst…

Nun ja… dieser Bulgur-Salat war auf jeden Fall eine gute Entscheidung! Eine richtig gute. Dazu trinke ich ein Minz-Zitronen Wasser… weil ich die Minze einfach so liebe. Der Bulgur-Salat eignet sich wunderbar als Grill Beilage oder einfach so… als Mittagessen 🙂

Übrigens ist er richtig schnell und einfach zubereitet und man kann den Salat bestens einpacken und mitnehmen… kalt schmeckt er nämlich auch köstlich :

DSC_0864

Man benötigt:

  • 1 Tasse Bulgur, ca. 200 g (eine normale Kaffetasse reicht etwa für 4 Portionen)
  • 1,5 Fache Menge Wasser
  • 3-4 Sträucher Cocktailtomaten
  • Frühlingszwiebeln (habe sie weggelassen weil ich sie nicht mag)
  • 3-4 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 1 Zitrone
  • 3-4  EL Olivenöl
  • 1 -2 Tl Sambal Olek oder Ajvar
  • eine Hand voll frischer Minze

Die Tomaten am Strauch in eine kleine Ofenfeste Form geben, mit Olivenöl beträufeln und für ca. 10 bis 15 min bei 200 Grad in den Ofen geben.

Währenddessen Bulgur in einem Topf kurz mit einem spritzer Olivenöl und der hälfte des gepressten Knoblauchs andünsten (Falls man Frühlingszwiebeln dazu mag könnte man sie hier auch mit dazu geben). Mit 1,5 Tassen Wasser ablöschen und kurz aufkochen lassen. Das Verhältnis von Bulgur zu Wasser ist 1/1,5.

Den Bulgur vom Herd nehmen und abgedeckt ca. 20 min stehen lassen bis er das Wasser aufgesogen hat. Währendessen in einer Tasse Zitronensaft mit Olivenöl, Sambal Olek, den restlichen gepressten Knoblauch und Salz und Pfeffer mischen.

Nun die Olivenölmischung mit der zerkleinerten Minze und den Cocktailtomaten aus dem Ofen zum Bulgur geben und alles gut vermengen.

Am besten schmeckt der Bulgursalat wenn man ihn ein bisschen stehen gelassen hat und alles gut durchgezogen ist..

DSC_0909

Sollte noch Minze übrig sein trinke ich die einfach mit Mineralwasser und Zitrone aufgegossen…mmmhhh…so frisch und lecker kann auch nur der Sommer schmecken 🙂

DSC_0952

Tomaten-Avocado Salat mit Basilikum…mmmhh…

Tomaten-Avocado Salat mit Basilikum…mmmhh…

kennt ihr diese Tage an denen man einfach irgendwie mittelmäßig gelaunt ist. Nicht besonders gut…und auch nicht besonders schlecht…man könnte sagen man ist gar nicht gelaunt.

An solchen Tagen kann ich mich dann zu nichts so richtig durchringen,  noch viel schlimmer ist aber,  dass ich mich auch nicht entscheiden kann. Diese „ich kann mich nicht entscheiden“ Stimmung hällt sich dann den ganzen Tag.

In manchen Situationen ist das auch nicht so schlimm weil einem entweder die Entscheidungen abgenommen werden, oder man einfach zu wenig Auswahlmöglichkeiten hat.

So kann man also recht entspannt durch den „nicht-gelaunten“ Tag gehen und hoffen dass genügend andere um einen herum sind auf die man die Entscheidungen abwälzen kann.

Naja…blöderweise muss man sich dann doch irgendwann entscheiden…spätestens wenns ums Thema Essen geht.

Da ich sowieso relativ schwierig bei diesem Thema bin, greife ich an solchen Tagen immer auf eins meiner Standart-Gerichte zurück. Gerichte die immer funktionieren, mir immer schmecken, schnell und einfach zuzubereiten sind und vor allem…eine gewisse Zufriedenheit in mir auslösen.

Wie dieser Avocado-Tomaten Salat den ich am liebsten einfach mit Brot esse. Natürlich kann man den Salat auch als Beilage oder zur Vorspeise servieren aber an solchen Tagen…ist mir ein leckeres schnelles „Abendbrot“ irgendwie lieber.

DSC_0479

DSC_0493

Man benötigt:

  • 1 Avocado
  •  1 Hand voll Kirschtomaten
  • 5 Zweige Basilikum
  • 1/2 Zitrone
  • Balsamico-Creme

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und längs und quer einschneiden. Mit einem Löffel die Avocadostücke in eine Schüssel geben. Die Tomaten halbieren, den Basilikum klein hacken und beides zu der Avocado geben. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Ein bisschen Balsamico-Creme drüber…fertig…so schnell kanns gehen…dazu noch leckeres Sauerteigbrot…mmmhhh….so geht so ein mittelmäßiger Tag dann doch noch wirklich großartig zu Ende… 🙂

DSC_0509

 

Vegetarische Lasagne mit Zucchini und Tomaten

Vegetarische Lasagne mit Zucchini und Tomaten

auf meiner Reise durch die Welt der Geschmäcker habe ich eins gelernt:

Es geht auch ohne Fleisch. Gut sogar.

Und obwohl Lasagne mit Hackfleisch immer eins meiner liebsten Gerichte war…muss ich sagen..ohne Fleisch finde ichs fast besser.

Frischer.

Wer hätte gedacht dass ich sowas mal sage…

Eine Lasagne mit Gemüse…mit Zucchini und Tomaten:

Lasagne

Hier mein Rezept:

  • 4 Zucchini
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Thymian
  • Rosmarin
  • 2 Chili Schoten
  • 500 ml Gemüsebrühe

____________________________

Bechamelsoße

  • 2-3 EL Mehl
  • 40 g Butter
  • 570 ml Milch
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL geriebener Muskat
  • 3 EL Parmesan

____________________________

  • ca. 100-150 g. Mozzarella (gerieben)
  • ca. 50 g Parmesan (oder Cheddar)
  • 9 Lasagneblätter (ich habe grüne Spinatlasagneblätter verwendet)
  • Salz/Pfeffer nach belieben

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Zucchini längs in Streifen schneiden, in eine Auflaufform geben, mit Olivenöl beträufeln.

Thymian und Rosmarin zerkleinern und dazu geben.

Ca. 20 min in den vorheheizten Ofen geben.

Tomatensoße

Die Kirschtomaten halbieren. Knoblauch pressen und in einen Topf mit etwas Olivenöl geben. Chilischoten klein schneiden, ebenso in den Topf geben und kurz anbraten. Kirschtomaten, ein wenig Rosmarin und Thymian hinzu geben.

Anschwitzen und anschliessend die Dosentomaten hinzu geben. Kurz köcheln lassen, mit Gemüsebrühe ablöschen. Das ganze kochen bis sich die Tomatensosse reduziert hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bechamelsoße

Für die Bechamelsoße alle Zutaten bis auf den Parmesan in einen Topf geben und unter ständigem rühren zum Kochen bringen. Temperatur reduzieren und ca. 2 min köcheln lassen. Parmesan unterrühren unterrühren bis er geschmolzen und die Soße glatt ist. Das Lorbeerblatt kann dann entfernt werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zucchini streifen aus dem Ofen nehmen.

FotoZuerst ein viertel der Bechamelsoße in eine Auflaufform geben, gefolgt von einem Drittel der Tomatensoße. Ein Drittel der Zucchini streifen darauf verteilen. Das ganze mit einem Drittel Käse bestreuen. Abschliessen mit einer Schicht Lasagneblätter.

Das ganze 2 mal wiederholen und die verschiedenen Komponenten schichten. Mit Bechamelsoße abschliessen. Mit geriebenem Parmesankäse bestreuen und mit ein paar Kirschtomaten-hälften garnieren.

Das ganze für 25-30 min im Ofen goldbraun backen.

Foto